dima
  • Forschungstisch

    Interaktive Präsentation umfassender ­Archivbestände, 2010

    Der interaktive »Forschungstisch« ermöglicht einen intuitiven Zugriff auf umfassende Datenbanken über seine großformatige Multitouch-Oberfläche.

    Ort- und Zeitdaten zu Künstlern, Auftraggebern und Institu­tionen werden den Benutzern in einer leicht nachvollziehbaren Darstellung ver­anschaulicht. Exponate und Lebenswege werden dabei auf unterschiedliche Weise zueinander in Verbindung gesetzt und visualisiert.

    Der Forschungstisch wurde unsprünglich für das Forschungsprojekt »Was war deutsches Grafikdesign?« an der UdK Berlin entwickelt. (Leitung: Severin Wucher, Kilian Krug, Markus Lerner; Mitarbeit: Ferdinand Ulrich, Patrick Funk, Cathleen Gettkandt, Mara Hellmann, Wanda Proft, Manja Schiemann).

    In der Ausstellung »Erik Spiekermann – Schriftgestalten« im Bauhaus-Archiv, Berlin (23. März – 6. Juni 2011) gab der Tisch in weiterentwickelter Form Einblick in den »Kosmos Erik Spiekermann«.

    Der Forschungstisch wurde entwickelt in Zusammenarbeit mit Plural (Kilian Krug und Severin Wucher). Frontend-/Backend-Design: Kilian Krug, Markus Lerner; Programmierung: Markus Lerner; Künstlerisch-wissenschaftliche Betreuung: Severin Wucher.

     Awards

    if_gold_logo

    eda-winner-gold

    Der Forschungstisch wurde beim IF Communication Design Award und dem European Design Award jeweils mit Gold ausgezeichnet.

    Leistungen
    Frontend-/Backend-Design (mit Plural), Java-/OpenGL- Programmierung, Backend: PHP/MySQL/Ajax, Hardware-Installation

    Technik

    • Grafikrechner für Echtzeit-Grafik
    • 1 Full HD Projektor für Rückprojektion
    • Multitouch Tischoberfläche (Rear DI mit CCV)

    Links

    forschungstisch.de
    was-war-deutsches-grafik-design.de