Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis für designkritische Texte        
Der Preis
Namensgeber
  Prof. Dr. Wilhelm Braun-Feldweg (1908–1998) gehört zu den Pionieren des deutschen Industriedesigns. Als Lehrer, Gestalter und Autor trug er nach 1945 maßgeblich zur Professionalisierung des Faches Design bei. Nach ihm ist der Förderpreis benannt, der seit Herbst 2003 jährlich ausgelobt wird.  

Prof. Dr. Wilhelm Braun-Feldweg (1908–1998)
Wettbewerb
  Der Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis ist der höchst dotierte und zugleich einzige Förderpreis für designkritische Texte im deutschsprachigem Raum.

Als Preis stehen insgesamt € 5.000 brutto zur Verfügung. Davon kommen dem ersten und alleinigen Preisträger € 3.000 direkt zugute. Mit den übrigen € 2.000 wird die Finanzierung einer Publikation unterstützt, deren Zentrum der prämierte Text des Preisträgers bildet. Die Publikation dokumentiert und ist Teil des Förderpreises.
  Zudem stehen dem Preisträger für ein Jahr wahlweise ein MINI One oder ein Abo eines Verkehrsverbundes zur Verfügung.

Preisträgerin im Jahr 2004 war Birgit Bauer, Mannheim, für Krisendesign.

Preisträgerin im Jahr 2005 ist Sophia Muckle, Offenbach/Main, für Sein Fiktion.
Initiator
  bf-Design GbR initiiert und organisiert den Wilhelm Braun-Feldweg Förderpreis im Sinn einer lebendigen Werkspflege, die auch die ideellen Aspekte des Werkes des Namensgebers mit einschließt.
 
Gegenstand des Wettbewerbs
  Gegenstand des Wettbewerbs ist die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen des Designs in schriftlicher Form; die Themenwahl ist frei.  
Zielsetzung
  Mit dem Preis sollen Design-Studierende und -Absolventen gefördert werden, deren Texte einen inhaltlichen und stilistischen Beitrag zu einem Design-Diskurs leisten, indem sie

  • ein tieferes Verhältnis der Disziplin Design innerhalb des Fachs und der Öffentlichkeit herstellen helfen
  • ein akutes Problemfeld wirklichkeitsnah und verständlich darstellen
 
  • die Beziehung von Design und Gesellschaft in Gegenwart oder Zukunft untersuchen und ausleuchten
  • eine brisante Fragestellung couragiert und inspirierend nachgehen.